22 Sep, 21

Naturrasenprojekt

Naturrasen 1

Überraschend deutlicher Sieg nach überragender Vorstellung im 1. Abschnitt
 
ks. Um es auf den Punkt zu bringen, dieses Spiel war allerbeste Werbung für den Juniorenfußball! Außenstehende Beobachter aus der Freiburger „Szene“ rieben sich verdutzt die Augen ob der Vorstellung unseres Teams und attestierten ihm zumindest im ersten Abschnitt durchaus Verbandsligaformat. So weit so gut. Es würde wohl den Rahmen dieser Berichterstattung sprengen, wenn selbst nur die ganz „guten“ Chancen auf beiden Seiten gewürdigt würden.
Ja, auch die Gastgeber hatten ihre Möglichkeiten, doch einerseits verhinderten ein wiederum glänzend aufgelegter Dima Lvovich im SG-Gehäuse oder die Lattenunterkante zunächst das ein oder andere FFC-Tor. Auch hatte unsere Hintermannschaft alle Füße und Köpfe voll zu tun, um FFC-Einschläge zu verhindern. Und einmal rettete André Stukenbrok für Lvovich sogar auf der Torlinie. Auf der anderen Seite beschworen die Gäste quasi mit jedem Angriff Torgefahr vor dem „Bobbele-Gehäuse“ herauf. In der 12. Minute eröffnete unser Kapitän Tim-Louis Burget mit einem tollen Schuß von der 16m-Linie in den Torgiebel den Torreigen zum 0:1. Vor dem 0:2 in Minute 19 ließ Jan Winter unwiderstehlich 2,3 Gegenspieler stehen. Wie entfesselt marschierte unsere Mannschaft weiter in Richtung FFC-Tor, ließ Ball und Gegner imposant und schnörkellos laufen. Und so erhöhten bis zur Halbzeit Baris Caylan (24.) sowie Winter (39.) auf 0:3 und 0:4. Puuh - das war schon klasse. Jetzt ruhig und geduldig das Spiel nach Hause schaukeln war nun die Devise. Pustekuchen. Es ging auf beiden Seiten mit demselben Feuer und Elan weiter. Einfach erfrischend, wie beide Teams weiterhin Fußball „spielten“. Die Gastgeber waren bis zum Schluß um eine Resultatsverbesserung bemüht. Dies gelang ihnen dann auch mit drei Toren, von denen zumindest zwei in der allerletzte Minute als großzügige Gastgeschenke anzusehen sind.
Fazit: Da war alles drin, was den Jugendfußball ausmachen kann - und vor allem beidseitig fair und hochanständig geführt unter der souveränen Leitung von Schiedsrichter Peter Dixa.
Die SG Auggen spielte mit: Lvovich, Stukenbrok, Bucher, Mutschler, Graf, Burget, Lijesnic, Castiglione, Keim, Caylan, Winter;
Ergänzungsspieler: Billich, Eitel, Sala, Schenk;
Torfolge: 0:1 (12.) Burget, 0:2 (19.) Winter, 0:3 (24.) Caylan, 0:4 (39.) Winter, 0:5 (61.) Castiglione, 1:5 (65.) Imm, 1:6 (85.) Schenk, 2:6 (90.+1) Schröder, 3:6 (90.+2) Glöde;
Schiedsrichter: Peter Dixa
Zuschauer: 50