14 Nov, 19

Naturrasenprojekt

Naturrasen 1

Den besseren Start erwischte die Heimelf
  • SVW1-Griss1
  • Zugriffe: 121
  • Downloads: 41
Text u. Fotos: Hermann Ebner
Jonas Amann besaß nach zehn Minuten die erste Großchance. Sein Schuss ging ans Außennetz, allerdings wäre ein Abspiel zum frei mitgelaufenen Tim Hörger hier wohl erfolgversprechender gewesen. Grißheim kam im Laufe der ersten Halbzeit auch zu seinen Torchancen, sie scheiterten aber am guten Keeper der Gastgeber. Nachdem Grißheim in der 32. Min. per Foulelfmeter der Führungstreffer gelang, hatten die Gastgeber nach dem Seitenwechsel die passende Antwort.
Ein Doppelpack binnen 180 Sekunden stellte die Weichen für den Heimsieg. Jonas Amann (14 Saisontreffer)  besorgte das 1:1  und Tim Hörger (19 Saisontreffer)  legte mit einem herrlichen Distanzschuss zum 2:1 nach. Grißheim versuchte  den Ausgleich zu erzielen, aber an diesem Spieltag reichte das überschaubare Offensiv-Engagement in der zweiten Hälfte gegen die guten und mit viel Einsatz agierenden Weilertäler nicht aus. Die Gäste kamen nur noch zu einer Möglichkeit im zweiten Abschnitt, ein Schuss von Mayer strich nur knapp über das von Niklas Rentschler gut gehütete SVW-Gehäuse. Sandro Golino, Christian Schickling, Julius Schneider und Yannick Sodies  waren die stärksten auf Seiten der Gastgeber, in einer mit viel Leidenschaft geführten  Partie. Mit neun Punkten aus den letzten fünf Partien ist der direkte Abstieg schon mal verhindert und um auf einen Relegationsplatz abzurutschen, müsste Munzingen alle vier Spiele gewinnen, der SVW seine zwei Spiele verlieren, (dann käme es auf das Torverhältnis an). Auch Kappel müsste seine beiden Spiele noch gewinnen und Buchenbach noch ein Spiel, um am SVW vorbeizuziehen.