16 Jan, 19

Überraschender Punktgewinn zum Jahresabschluss
  • PJ-FR1-SVW1
  • Zugriffe: 28
  • Downloads: 4
Text u. Fotos: Hermann Ebner
Zum letzten Spiel des Jahres musste unsere Elf zur Nachholbegegnung nach Freiburg. Bei Sturmböen und Regen zeigte sich unsere Elf, was Einsatz und Disziplin anbelangt, von ihrer besten Seite. Unverständlich, dass PTSV Freiburg, einer der größten Freiburger Turn- und Sportvereine, nicht mal eine überdachte Auswechselkabine hat und die Trainer, Betreuer und Ersatzspieler bei Nässe, Sturm und Kälte buchstäblich im Regen stehen bzw. sitzen lässt.
Natürlich war es im letzten Spiel des Jahres eine echte Genugtuung für die Fußballer-Seele, bei dem mit als Titelkandidat gehandelten PTSV Jahn Freiburg zu punkten. Es war klar, dass wir eine sehr gute Leistung und viel Glück brauchten, um stark ersatzgeschwächt gegen PTSV  bestehen zu können. Das tat die Mannschaft mit Bravour. Mit Jonas Amann, Yannick Sodies und Sandro Golino fehlte Coach Ali Maatouk der komplette Sturm. Auch fehlten mit Denis Hollenwäger, Jakob Schneider, Julius Schneider, Leon Ziebold, Rhamani Bajo und Niklas Brunn weitere Stammkräfte. PTSV Jahn fand in Halbzeit eins gegen die gute Defensive der Weilertäler keine Strategie um gefährlich werden zu können. Ein Lattentreffer von ihrem Torjäger Kunitzky war die gefährlichste Aktion. Weilertal setze auf Konter und Tim Hörger hätte mit einem Flugkopfball fast den Führungstreffer erzielt. In der 32.Min. setzte er sich gegen zwei Gegenspieler durch und ließ dem Torhüter der Gastgeber keine Chance. Die Abwehr und das kollektive gute Defensivverhalten des SVW ließen weiterhin kaum Chancen zu. Kurz vor der Pause verletzte sich Hannes Oesterle und musste zur Pause in der Kabine bleiben.
In Hälfte zwei verstärkten die Gastgeber das Tempo. Nach einer Ecke nutzten sie eine  kurze Unordnung des SVW zum 1:1. Nun schmiss Post Jahn seine sehenswerte Kombinationsmaschine an und Angriff auf Angriff rollte auf das Weilertäler Tor. Doch ein überragender Niklas Rentschler und viel Glück verhinderten die Führung der Gastgeber. In der spannenden Schlussphase verletzte sich dann auch noch Tobias Leiner und konnte nicht weiterspielen, sodass der SVW die letzten 10 Min. in Unterzahl agieren musste, da Ali Maatouk schon zweimal gewechselt hatte und keine weiteren Ersatzspieler mehr zur Verfügung standen. Kompliment an die Mannschaft für ihr engagiertes Auftreten und den nicht erwarteten Punktgewinn.

Treppe erneuert

Treppe

Hoodies gesponsert

Hoodies